Innovation
aus Tradition

Von Anfang an verstand sich die Gebrüder SCHWARZ GmbH als engagierter Partner seiner Kunden – mit dem hohen Anspruch, Produkte zu entwickeln und zu fertigen, die zu den Besten in Deutschland gehören.

Die Firmenchronik

1966:
Unternehmensgründung in Rottweil-Neukirch durch die beiden Brüder Felix und Gebhard Schwarz. Damaliger Schwerpunkt war der Werkzeugbau.
Erste Aufträge für die Radio- und Fernsehtechnik und die Zählerindustrie.

1975:
Produktionserweiterung und Automatisierung: Entwicklung neuer Kunststoff-technologien (Mehrfarbentechnik). Belieferung neuer Industriezweige und Märkte im Consumer- und IT-Bereich (Hausgeräte, Freizeitprodukte, Schuhtechniken).

1984:
Einstieg in die 3D-CAD/CAM-Technologie.

1991:
Erste Metallsubstitutionen in der Medizintechnik: Entwicklung von Endoskopie-Griffteilen in mehrfach autoklavierbaren Kunststoffen.

1992:
Implementierung der Baugruppenmontage.

1994:
Erste Zertifizierung nach ISO 9001.

1999:
Inbetriebnahme von Werk II mit dem Schwerpunkt Kunststoffspritzguss. Modernster Spritzgießmaschinenpark mit Montagelinien, high-end Logistiksystemen und Serienfertigung mit kürzesten Wegen.

2002:

  • Qualitätsmanagement-System: Zertifizierung nach ISO/TS 16949 
  • Umweltmanagement-System: Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001
  • UL-Zertifikat: QMMY2.E231945
 

2004:
Erweiterung der Baugruppenmontage mit dem ESD-Bereich. Inbetriebnahme der ersten vollautomatischen Produktionsanlage (Spritzgießen, Montage, Verpackung).

2007:
Implementierung des ersten Lasermarkierungs-Systems (Koppelung an BDE-Datenbank), welches eine 100%ige Teilerückverfolgbarkeit bis zur Ebene der Fertigungsparameter garantiert.

2008:
Gründung des Tochterunternehmens „Schwarz Schmidt Tooling GmbH“ zur internationalen Werkzeugbeschaffung auf dem asiatischen Markt.

2010:
Innovation durch neue Technologien: Entwicklung und Integration der IMD-Technologie (Inmould Decoration).

2011:
Konsolidierung der Standorte Werk I und Werk II im Industriegebiet Eferen in Rottweil-Neukirch. Erweiterung der Lagerkapazität auf 2.800 m² um weitere 6.000 Lagerplätze. Optimale Anbindung des Werkzeugbaus mit einer Fläche von 900m² an die Serienfertigung.

2013:
Ausbau der Simulationswerkzeuge mit dem Modul Verzugsanalyse zur Reduzierung von Iterationsschritten in der Werkzeugerstellung.

2014:
Einsatz der generativen Fertigungstechnologie durch Integration eines 3D Druckers auf Basis der FDM Technologie.

2015 Status heute:
Produktion innovativer Kunststoffsystemlösungen.

Gebr. SCHWARZ
Fakten und Zahlen

Werkzeugbau:
Ca. 900 m² Produktionsfläche für Entwicklung, Projektierung, Konstruktion und Produktion von technisch anspruchsvollen Spritzgießwerkzeugen.

Serienfertigung:
Ca. 10.800 m² Produktions- und Logistikfläche zur Realisierung von Präzisionskunststofflösungen (Kunststoffspritzgießerei, Montage, Logistik). Permanente Optimierung der Fertigungsabläufe durch KVP-Methoden.

Mitarbeiterzahl:
200 Mitarbeiter in Werkzeugbau, Serienfertigung, Montage und Verwaltung.

 

Kundenstruktur:
Enge, partnerschaftliche und verantwortliche Zusammenarbeit mit Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen. Schwerpunkte: Automotive, Medizin- und Labortechnik, Kommunikation & IT, Mess- und Elektrotechnik, Industrie & Design, Umwelttechnik.

Priorität:
Entwicklung und Umsetzung innovativer Systemlösungen; ausgerichtet an den Kundenbedürfnissen und den Anforderungen der Märkte.