Unternehmerischer Nutzen von Industrie 4.0

Veranstaltungsserie der Allianz „Industrie 4.0“ bei Gebr. Schwarz

Industrie 4.0 steht für die vierte industrielle Revolution. Denn nach Mechanisierung, Elektrifizierung und Informatisierung der Industrie hält das Internet der Dinge Einzug in die Fabriken und wird die gesamte Wertschöpfungskette und Produktionslogik - wie wir sie kennen - reformieren.

Wohin geht der Weg? Was ändert sich zukünftig in der strategischen Vorgehensweise? Welches Potential hat der internationale Markt unter Industrie 4.0? Ist mein Unternehmen auf die zukünftigen Herausforderungen vorbereitet?

Um diese Fragen konkret zu bearbeiten, wurde am 21.10.2015 bei Gebr. Schwarz ein Workshop durchgeführt, der von der IHK Schwarzwald Baar-Heuberg organisiert und vom Landesnetzwerk Mechatronik BW GmbH initiiert wurde. Dr. Christoph Zanker von der Allianz 4.0 Baden-Württemberg, hat das Thema „Industrie 4.0“, die daraus entstehenden Potentiale und die gute Ausgangslage der Unternehmen in Baden-Württemberg veranschaulicht. Mit seinem Impulsvortrag hat Andreas Grupp, Geschäftsführer der Advanced Applications GmbH, den digitalen Wandel an konkreten Praxisbeispielen transparent gemacht.

Die 30 Teilnehmer aus regionalen Unternehmen haben im Anschluss in Gruppenarbeiten 3 Themenschwerpunkte bearbeitet, wobei Fragen der zukünftigen Unternehmensstrategie, den Marktpotentialen und den generellen Anforderungen diskutiert wurden. Die einzelnen Ausarbeitungen wurden abschließend dem Gesamtplenum präsentiert. Alle Beteiligten äußerten sich sehr positiv über diese Art der Veranstaltung und sprachen sich anschließend für eine Fortführung in ähnlichem Rahmen aus.